Gehe zum Hauptinhalt

Heang bekommt Prothesen

Heang bekommt Prothesen

Heang bekommt Prothesen

Die 8-jährige Heang aus Kamboscha wurde mit verkümmerten Unterschenkeln und ohne Füße geboren. Auch der linke Unterarm fehlt. Davon lässt sich das quirlige Mädchen aber nicht unterkriegen! Im Reha-Zentrum in Kampong Cham bekommt sie Prothesen angepasst - durch das Wachstum benötigt sie regelmäßig neue. Im Zentrum wimmelt es nur so von Kindern, die alle Hilfe bekommen und genauso wie Heang Prothesen tragen.

Flink ist die kleine Heang. Quirlig stürmt sie über den staubigen Platz, spielt Fußball mit den Jungs. Die Kleine mit den vorwitzigen Zöpfen und den ersten Zahnlücken freut sich schon, dass sie bald mit den neuen Prothesen wieder besser laufen können wird. Für die Mutter Prak Mom ist die Situation nicht immer ganz einfach.

Mit dem Moped braucht sie mindestens 3 Stunden aus ihrem Dorf Trapeang Klong bis in die Provinzstadt und derzeit ist Erntezeit in Kambodscha. Aber Heangs Eltern wissen, dass die Prothesen und die regelmäßige Nachsorge den Weg des Nesthäkchens der Familie in ein normales Leben ebnen.

„Ich glaube, Heang wird es irgendwie schaffen, ihr Leben selbstständig zu organisieren“

Der deutsche Orthopädie-Techniker Heinz Trebbin nimmt Gipsabdrücke von Heangs Unterschenkeln, um ihr neue Prothesen anfertigen zu können. Mutter Prak Mom schaut inzwischen auch zuversichtlicher in die Zukunft ihrer Tochter. „Ich habe so geweint, als ich kurz nach der Geburt sah, dass ihr Gliedmaßen fehlen“, erinnert sich die 40-Jährige und wischt sich eine Träne aus dem Augenwinkel.

„Aber Handicap International hat ihr damals geholfen und hilft ihr immer wieder. Ich glaube, Heang wird es irgendwie schaffen, ihr Leben selbstständig zu organisieren“, meint sie leise und nimmt ihre Tochter in den Arm.