Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Logo HI in weiß Logo HI in weiß Logo HI in weiß Logo HI in weiß

6 Jahre Krieg im Jemen

Die größte humanitäre  Katastrophe der Welt 

20 Millionen Menschen brauchen Hilfe! 

Zerstörte Stadt im Jemen Zerstörte Stadt im Jemen Zerstörte Stadt im Jemen Zerstörte Stadt im Jemen

6 Jahre Krieg im Jemen: Millionen Menschen brauchen Hilfe!

Vergessene Krise: Handicap International hilft

  • Seit 2015 hat Handicap International mehr als 53.000 Menschen im Jemen mit Reha und psychologischer Hilfe unterstützt und mehr als 35.000 Krücken und Rollstühle zur Verfügung gestellt.
     
  • Wir haben 520 Menschen mit Prothesen und Orthesen ausgestattet.
     
  • Der seit 6 Jahren andauernde Krieg hat die größte humanitäre Krise der Welt ausgelöst. 
     
  • 66% der jemenitischen Bevölkerung sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.
     
  • Mind. 233.000 Menschen sind durch direkte oder indirekte Folgen des Krieges gestorben.
     
  • Massive Bombardierungen töten und verletzen Zivilist*innen und zerstören viele Wohngebiete.
     
  • Es droht eine Hungersnot. Unter anderem aufgrund des zerstörten Straßennetzes, das den Transport von Waren unmöglich macht.
Die 4-jährige Hala verlor ein Bein und lernt mit ihrer Physiotherapeutin laufen. Die 4-jährige Hala verlor ein Bein und lernt mit ihrer Physiotherapeutin laufen. Die 4-jährige Hala verlor ein Bein und lernt mit ihrer Physiotherapeutin laufen. Die 4-jährige Hala verlor ein Bein und lernt mit ihrer Physiotherapeutin laufen.
Ein Orthopädie-Techniker stellt eine Prothese her. Ein Orthopädie-Techniker stellt eine Prothese her. Ein Orthopädie-Techniker stellt eine Prothese her. Ein Orthopädie-Techniker stellt eine Prothese her.

Vergessene Krise: Handicap International hilft

  • Seit 2015 hat Handicap International mehr als 53.000 Menschen im Jemen mit Reha und psychologischer Hilfe unterstützt und mehr als 35.000 Krücken und Rollstühle zur Verfügung gestellt.

  • Wir haben 520 Menschen mit Prothesen und Orthesen ausgestattet.

  • Der seit 6 Jahren andauernde Krieg hat die größte humanitäre Krise der Welt ausgelöst. 

  • 66% der jemenitischen Bevölkerung sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.

  • Mind. 233.000 Menschen sind durch direkte oder indirekte Folgen des Krieges gestorben.

  • Massive Bombardierungen töten und verletzen Zivilist*innen zerstören und zerstören vor allem Wohngebiete.

  • Es droht eine Hungersnot aufgrund des zerstörten Straßennetzes, das den Transport von Waren unmöglich macht.

Luftangriff auf Kinder

Der 12-jährige Abdullah verlor bei einem Luftangriff im Jemen sein rechtes Bein. Der 12-jährige Abdullah verlor bei einem Luftangriff im Jemen sein rechtes Bein. Der 12-jährige Abdullah verlor bei einem Luftangriff im Jemen sein rechtes Bein. Der 12-jährige Abdullah verlor bei einem Luftangriff im Jemen sein rechtes Bein.

 

Der 12-jährige Abdullah spielte draußen mit seinen Freunden, als ein Luftangriff sein Leben aus den Fugen brachte. Das rechte Bein des Jungen musste notamputiert werden. Seine Familie lebt in extremer Armut und konnte sich keine medizinische Versorgung leisten. HI unterstützt Abdullah nicht nur mit Reha und Prothesen, sondern auch dabei, sein Trauma zu verarbeiten.

 

Bild Abführungszeichen Bild Abführungszeichen Bild Abführungszeichen Bild Abführungszeichen

Der Krieg und seine Folgen

Wir setzen uns auch auf politischer Ebene für die Betroffenen ein. Wir fordern von der internationalen Staatengemeinschaft eine politische Erklärung gegen den Einsatz von Explosivwaffen in bevölkerten Gebieten, der im Jemen für so viel Leid und Zerstörung sorgt.

20 Mio

Menschen im Jemen benötigen humanitäre Hilfe. Das sind 2/3 der Bevölkerung!

70% 

der Opfer von Bombenangriffen stammen aus der Zivilbevölkerung.

23 Tsd.

Luftangriffe haben den Jemen seit 2015 erschüttert.

Mit Ihrer Hilfe können wir den Menschen im Jemen zur Seite stehen.
Jeder Euro wirkt!

Über Handicap International

Handicap International (HI) ist eine gemeinnützige Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe, die in rund 60 Ländern aktiv ist. Wir setzen uns für eine solidarische und inklusive Welt ein. Wir verbessern langfristig die Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderung und unterstützen diejenigen, die besonderen Schutz benötigen. Außerdem kämpfen wir für eine Welt ohne Minen und Streubomben sowie gegen Bombenangriffe auf die Zivilbevölkerung. HI ist Co-Preisträgerin des Friedensnobelpreises von 1997. 

Mädchen aus Syrien formen mit den Händen ein Herz und lächeln in die Kamera. Mädchen aus Syrien formen mit den Händen ein Herz und lächeln in die Kamera. Mädchen aus Syrien formen mit den Händen ein Herz und lächeln in die Kamera. Mädchen aus Syrien formen mit den Händen ein Herz und lächeln in die Kamera.

20 Mio

Menschen im Jemen benötigen humanitäre Hilfe. Das sind 2/3 der Bevölkerung!

70 %

der Opfer von Bombenangriffen stammen aus der Zivilbevölkerung.

23 Tsd.

Luftangriffe haben den Jemen seit 2015 erschüttert.


Mit Ihrer Hilfe können wir die Menschen im Jemen unterstützen. Jeder Euro wirkt!  
 

Über Handicap International

Handicap International (HI) ist eine gemeinnützige Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe, die in rund 60 Ländern aktiv ist. Wir setzen uns für eine solidarische und inklusive Welt ein. Wir verbessern langfristig die Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderung und unterstützen diejenigen, die besonderen Schutz benötigen. Außerdem kämpfen wir für eine Welt ohne Minen und Streubomben sowie gegen Bombenangriffe auf die Zivilbevölkerung. HI ist Co-Preisträgerin des Friedensnobelpreises von 1997. 

Handicap International (HI) ist eine gemeinnützige Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe, die in rund 60 Ländern aktiv ist. Wir setzen uns für eine solidarische und inklusive Welt ein. Wir verbessern langfristig die Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderung und unterstützen diejenigen, die besonderen Schutz benötigen. Außerdem kämpfen wir für eine Welt ohne Minen und Streubomben sowie gegen Bombenangriffe auf die Zivilbevölkerung. HI ist Co-Preisträgerin des Friedensnobelpreises von 1997. 

Drei Mädchen formen mit ihren Händen ein Herz. Drei Mädchen formen mit ihren Händen ein Herz. Drei Mädchen formen mit ihren Händen ein Herz. Drei Mädchen formen mit ihren Händen ein Herz.
 


Ihre Spende verändert Leben. Helfen Sie jetzt!  
 

Ihre Spende verändert Leben.
Helfen Sie jetzt!

Handicap International e.V. | Landsberger Str.428, 81241 München & Berliner Str. 44, 10713 Berlin
Tel.: 089/54 76 06 0 | info@deutschland.hi.org | Steuernummer 143/216/60259

Handicap International e.V. ist beim Finanzamt München als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Spenden können steuerlich geltend gemacht werden.

IBAN: DE07 70020500 0008817200