Gehe zum Hauptinhalt

Lassen Sie sich beraten!

Bestimmte Wünsche sollten Sie nicht in Ihrem Testament notieren, da dieses in der Regel erst einige Wochen nach dem Erbfall eröffnet wird. Regelungen zur Bestattung, zur Wohnungsauflösung oder Anweisungen darüber, wer sich um Ihr Haustier kümmert, sollten Sie mit einer Ihnen nahestehenden Person und/oder den Erben (dies kann auch Handicap International sein) separat festhalten.

Unabhängig davon, welche Form der letztwilligen Verfügung Sie wählen, ist die richtige Formulierung und Gestaltung entscheidend. Wir verzichten ganz bewusst auf Formulierungsbeispiele. Jedes Testament ist so individuell wie Sie selbst. Da das Erbrecht sehr komplex ist und vielfach auch erbschaftsteuerliche Fragen zu berücksichtigen sind, sollten Sie sich bei der Errichtung eines Testaments fachkundig beraten lassen. Primärer Ansprechpartner ist hierfür ein Fachanwalt für Erbrecht. Gern unterstützen wir Sie bei der Suche nach einem Experten in Ihrer Nähe.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung und senden Ihnen unsere Broschüre „Für Menschen mit Behinderung weltweit. Mit Ihrem Testament Zukunft schenken“ zu. Sie können diese hier kostenlos bestellen.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne weiter und freue mich auf Ihre Nachricht.

Nadine Shalala

Nadine Shalala
Engagement-Beraterin
Zertifizierte Testamentsvollstreckerin (AGT)
Tel.: 030 / 28043921
E-Mail:n.shalala(at)hi.org