Gehe zum Hauptinhalt

Nguyen Thi Kim Lien, Projektkoordinatorin bei „Congenital Differences“ berichtet

Öffentlichkeitsarbeit
Vietnam

Einige Familien wehren sich gegen unsere Arbeit, weil sie Angst haben

Morgensport an einer inklusiven Schule in Vietnam. Ein junges Mädchen hat nur ein Bein.

Morgensport an einer inklusiven Schule in Vietnam | © Doris Manning / Handicap International

Meine Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass das Projekt in den Krankenhäusern und Gesundheitszentren der Provinz gut abläuft. Manchmal ist es schwer, die Mitarbeiter von der Wichtigkeit unserer Aktion zu überzeugen. Doch im Interesse der Effizienz ist es wichtig, dass wir am gleichen Strang ziehen. Außerdem haben wir manchmal Schwierigkeiten, den Kontakt zu den Familien aufrecht zu erhalten. Zum Beispiel wenn sie in extremer Armut leben und sich die Fahrt zu den Gesundheitseinrichtungen nicht leisten können.
Die andere Hürde ist eine kulturelle: Es kommt vor, dass die Familien der vorgeschlagenen Behandlung feindlich gegenüberstehen – sie haben Angst davor, ein behindertes Kind zu bekommen, weil sie denken, es sei eine Strafe.
Trotzdem sehen wir jetzt nach drei Jahren, dass sich die Dinge langsam weiterentwickeln: Die Familien sind besser informiert, die medizinischen Teams sind besser ausgestattet und immer mehr Kinder werden durch die Früherkennung behandelt. Natürlich ist es noch viel Arbeit, aber der Fortschritt ist spürbar. Das motiviert.

13 April 2012
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Save the Date: Einweihung Mahnmal
© Marlene Garwisch / HI
Öffentlichkeitsarbeit

Save the Date: Einweihung Mahnmal

Am Donnerstag, den 8. Oktober um 12:30 am Brandenburger Tor in Berlin werden Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator, Dr. Inez Kipfer-Didavi, Geschäftsführerin von Hl Deutschland, und Nivin Almaksour, syrische Überlebende von Explosivwaffeneinsätzen, einen Kranz am „Mahnmal für die unbekannten Zivilistinnen und Zivilisten“ niederlegen. Stellvertretend werden Namen getöteter und verletzter Zivilist*innen verlesen, während Bundestagsabgeordnete die überlebensgroßen Porträts von Betroffenen präsentieren.

Tombola zu Gunsten von HI
© Jürgen Sendel
Öffentlichkeitsarbeit

Tombola zu Gunsten von HI

Mit großem Erfolg haben der Internationale Wirtschaftsrat (IWR), die British Chamber of Commerce in Germany (BCCG) und Rotary International in der Berliner PanAm Lounge eine Tombola zu Gunsten von Handicap International durchgeführt.

Jahresbericht 2019
© Patrick Meinhardt / HI
Öffentlichkeitsarbeit

Jahresbericht 2019

Unser Jahresbericht 2019 ist da!