Gehe zum Hauptinhalt

Frankreich

Seit 2017 engagiert sich HI auch in Frankreich. Dort will Handicap International konkrete Lösungen schaffen, um Menschen mti Behinderungen den Alltag zu erleichtern. Ein Mittel um das zu erreichen ist seit 20 Jahren das Magazin Déclic.

Handicap International Frankreich. Foto von Catherine Hamel, Mutter von vier Kindern. Baudouin (12 Jahre alt) und Béatrice (10 Jahre alt)  haben Zerebralparese.

© Catherine Hamel

Laufende Aktivitäten

Seit mehr als 20 Jahren gibt Handicap International das Magazin Déclic heraus. Es richtet sich an alle Eltern mit Kindern mit Behinderungen, ihre Angehörigen sowie Fachleute, Das Magazin Déclic ist nur im Abonnement erhältlich und bietet alle zwei Monate Erfahrungsberichte von Eltern, Verwandten und Fachleuten, die dort über Schwierigkeiten und Lösungen sprechen. Für Fachleute bietet das Magazin auch Nachrichten aus den Bereichen Medizin und Soziales, Analysen ihrer Kolleg/-innen im Bereich Pflege sowie Informationen, um die Zusammenarbeit mit Familien zu erleichtern. 

Helfen
Sie mit

Hintergrund

In Frankreich sind Pflege und Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen zugänglich. Trotzdem leiden Menschen mit Behinderung immer noch unter Isolation und die Bedürfnisse der Familien sind nicht befriedigt.

Laut INSEE gibt es in Frankreich 9,6 Millionen Menschen mit Behinderung. Im Vergleich zu einigen südlichen Ländern, in denen Handicap International tätig ist, ist es in Frankreich für Menschen mit Behinderung einfacher. Die notwendigen Strukturen sind ausreichend vorhanden. Die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung können befriedigt werden (insbesondere in Bezug auf medizinisches Material, Rehabilitation), selbst wenn die Kosten hoch sind.

Diskriminierung ist jedoch nicht ungewöhnlich. Menschen mit Behinderung werden im Alltag mit vielen Barrieren konfrontiert: Sei es bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, dem Zugang zu öffentlichen Gebäuden oder Vorstellungsgesprächen. Sie werden oft isoliert und leiden unter dem negativen Bild von Menschen mit Behinderung. Ihre Betreuer sind meist nahe Verwandte, die von den Behörden zahlreiche Präventionsmaßnahmen hinsichtlich ihrer sozialen Isolation erwarten (BVA-Novartis-Studie).

Mit seiner Erfahrung in armen Ländern hat Handicap International früh die wichtige Rolle der Familie bei der Inklusion von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen in die Gesellschaft erkannt. Aus diesem Grund führt das Frankreich-Programm enstsprechende Maßnahmen durch.

Weltweites Engagement: