Gehe zum Hauptinhalt

Tunesien

Handicap International sorgt in Tunesien für Barrierefreiheit von öffentlichen Gebäuden und Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung. Zudem bilden unsere Teams einheimische Organisationen für Menschen mit Behinderung in Rechtsfragen fort und helfen bei deren Strukturierung.

HI - Tunesien

HI - Tunesien | © A. Vincens de Tapol / HI

Laufende Aktivitäten

2008 ratifizierte Tunesien die Internationale Behindertenrechtskonvention (CRPD). Trotz allem werden die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung in politischen Fragen kaum berücksichtigt. HI betreibt Untersuchungen, um herauszufinden, wie viele Menschen mit Behinderung in Tunsien leben. 

Unsere Projekte zur wirtschaftlichen Eingliederung zielen darauf ab, bessere Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen zu schaffen - insbesondere in Entwicklungs- und Umweltbereichen.

Zudem versucht HI den Zugang zu Bildung für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen verbessern, indem sie mit Eltern, Schulen und lokalen Behörden zusammenarbeitet, um das Bewusstsein zu schärfen und sich über das Vorgehen dazu auszutauschen.

 

Neues aus den Projekten

„In Tunesien steht die Revolution gerade erst am Anfang…“ Inklusion Öffentlichkeitsarbeit Rechte von Menschen mit Behinderung

„In Tunesien steht die Revolution gerade erst am Anfang…“

Interview mit Louis Bourgois, dem regionalen technischen Koordinator für Nordafrika, Spezialist für politische Strategien zu Behinderung und Unterstützung der Zivilgesellschaft.

Helfen
Sie mit

Hintergrund

Karte des HI-Einsatzes in Tunesien

Seit dem Arabischen Frühling im Jahr 2011 hält in Tunesien allmählich die Demokratie Einzug. Organisationen von Menschen mit Behinderung versuchen ihren Einfluss zu erweitern und sich Gehör zu verschaffen.

Vor der Revolution des Arabischen Frühlings 2011 wurde Tunesien 23 Jahre lang von Präsident Ben Ali regiert. Die Rechte der Menschen mit Behinderung wurden damals eher zu politischen Zwecken missbraucht als tatsächlich geschützt. 

Im Zuge der ersten freien Wahlen seit Jahrzehnten und aktuellen Reformen zur Gesetzgebung erhielt der Geist der Freiheit Einzug in den Köpfen der tunesischen Bevölkerung. Das Gemeinschaftsgefühl blüht wieder auf. Diese Fortschritte zu unterstützen ist essentiell, damit Menschen mit Behinderung ein vollständiger Teil der Gesellschaft werden können. Aus diesem Grund legen wir besonderen Wert darauf, die Fähigkeiten und das Know-how der einheimischen Organisationen von Menschen mit Behinderung zu stärken.

Weltweites Engagement: