Gehe zum Hauptinhalt

Co-Preisträger Friedensnobelpreis 1997

 

Acht Jahre nach dem Erdbeben in Haiti: Moïse spielt wieder Fußball!

Nothilfe Rehabilitation und Orthopädie
Haiti

Am 12. Januar 2010 wurde Haiti von einem Erdbeben getroffen. Mehr als 200.000 Menschen wurden getötet und viele verletzt. Moïse, damals vier Jahre alt, hat sein linkes Bein verloren. Dank der Unterstützung von Handicap International (HI) hat er eine Prothese und Reha-Maßnahmen erhalten.

Mithilfe der Unterstützung von HI während der letzten acht Jahre ist Moise heute nicht mehr zu stoppen!

Moïse wird seit acht Jahren von Handicap International unterstützt.

Moïse wird seit dem Erdbeben von Haiti 2010 von Handicap International unterstützt. | © Fred Mogin / HI

Als das Erdbeben Haiti getroffen hat, startete HI unverzüglich einen Nothilfeeinsatz, um den betroffenen Menschen beizustehen. Der damals vierjährige Moise hat sich am linken Fuß verletzt, als sein Haus zerstört wurde. Sein Bein musste notamputiert werden. Kurz nach der Operation traf er auf die Teams von HI und vom „The Healing Hand for Haiti“- Rehabilitationszentrum. Der Junge wurde mit Reha-Maßnahmen unterstützt, bekam eine Prothese und hat wieder gelernt zu laufen. Seit 2010 wurde seine Prothese regelmäßig ausgetauscht. Heute ist Moïse 12 Jahre alt. Er lebt mit seinen Eltern in Mariani (Port-au-Prince) und hat eine enge Bindung zu seinem neunjährigen Bruder Sonel. Sein Vater fährt ein ‚tap-tap‘, eine Art Sammeltaxi, und seine Mutter kümmert sich um die Familie. Er ist ein glückliches Kind, das in die Schule geht und es liebt, mit seinen Freunden Fußball zu spielen.

 


 

12 Januar 2018
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Globaler Waffenstillstand jetzt Nothilfe

Globaler Waffenstillstand jetzt

Am Montag, den 23. März, rief UN-Generalsekretär Antonio Guterres angesichts der Corona-Krise zu einem globalen Waffenstillstand auf. Am 2. April startete die NGO Crisis Action eine globale Kampagne zur Unterstützung des Waffenstillstands. Nahezu 200 Organisationen haben sich der Kampagne angeschlossen, darunter auch HI.

Musiker setzen ein Zeichen für Zusammenhalt
© Punchline Studio
Nothilfe

Musiker setzen ein Zeichen für Zusammenhalt

70 Musiker aus zehn Ländern haben ein Zeichen für Zusammenhalt während der Corona-Krise gesetzt. Unter dem Namen “Project United” spielten die Künstler gemeinsam Song “Side by Side” und veröffentlichten die Perfomance als Youtube-Video, das innerhalb kurzer Zeit Zehntausende Zuschauer erreichte.

 

Corona: HI Projektländer praktisch alle betroffen
© Quinn Neely / HI
Inklusion Nothilfe Vorsorge und Gesundheit

Corona: HI Projektländer praktisch alle betroffen

Weltweit steigen die bestätigten Fälle des Coronavirus sprunghaft an. Vierundneunzig Prozent der 55 Länder, in denen HI arbeitet, sind betroffen. Es ist nun von entscheidender Bedeutung, die unkontrollierte Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. Auch wenn bisher nur eine geringe Zahl an Infizierten festgestellt wurde, müssen wir jetzt sofort handeln. Schließlich sind in vielen Regionen gar keine Tests möglich.

Handicap International e.V. ist anerkannter Partner von folgenden öffentlichen Institutionen:

Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ