Gehe zum Hauptinhalt

HI Deutschland in Zeiten von Corona

Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland

Angesichts der aktuellen Entwicklungen möchten auch wir von Handicap International Deutschland mithelfen, um die Ausbreitung des Coronavirus möglichst zu verlangsamen.

Darstellung des Coronavirus

Deswegen haben Vorstand, Geschäftsführung und Betriebsrat einige Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter*innen sowie der allgemeinen Bevölkerung – insbesondere von Menschen mit Behinderung, älteren Menschen oder anderen besonders Schutzbedürftigen – beschlossen.

  • Alle geplanten öffentlichen und internen Präsenz-Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt. Persönliche Termine werden sofern möglich auf Telefon oder Skype verlagert.
  • Die Arbeit in den Büros in München und Berlin wird für die nächsten Wochen weitgehend ins Homeoffice verlegt. Unsere Mitarbeiter*innen sind zudem angehalten, Überstunden und Resturlaub abzubauen. Wir sind daher ggf. nicht in gewohntem Umfang erreichbar.
  • ComIn für Geflüchtete und Migrant*innen mit und ohne Behinderung/chronische Erkrankung: Für Beratungstermine wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ricarda Wank: r.wank@hi.org. Kurse wie Sprachkurse oder Computerkurse (Word, Excel etc.) für Geflüchtete finden überwiegend virtuell statt. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen ebenfalls an Ricarda Wank. Menschen, die Arabisch, Persisch oder Kurdisch sprechen, können sich auch direkt an unseren Migrationsberater Yacub Rasul wenden: y.mohamed-rasul@hi.org.

Hier wird das Coronavirus für alle erklärt: Hinweise in Leichter Sprache.

Wir bitten um Ihr Verständnis in dieser für uns alle sehr außergewöhnlichen Situation.

Bleiben Sie gesund!

17 März 2020
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

EU Horizont-Preise für HI
© Xaume Olleros / HI
Öffentlichkeitsarbeit

EU Horizont-Preise für HI

HI hat am 24. September zwei Auszeichnungen des EU-Horizont-Preises 2020 für anwendbare innovative High-Tech-Lösungen erhalten. Mit diesen beiden Preisen wurden wir dafür gewürdigt, dass wir praktische und effektive Lösungen entwickeln, um besonders Schutzbedürftige besser behandeln und betreuen zu können. Ausgezeichnet wurde das Verfahren Tele-3D-Druck für Orthesen und Prothesen sowie der Einsatz von Drohnen bei der Minenräumung.

Save the Date: Einweihung Mahnmal
© Marlene Garwisch / HI
Öffentlichkeitsarbeit

Save the Date: Einweihung Mahnmal

Am Donnerstag, den 8. Oktober um 12:30 am Brandenburger Tor in Berlin werden Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator, Dr. Inez Kipfer-Didavi, Geschäftsführerin von Hl Deutschland, und Nivin Almaksour, syrische Überlebende von Explosivwaffeneinsätzen, einen Kranz am „Mahnmal für die unbekannten Zivilistinnen und Zivilisten“ niederlegen. Stellvertretend werden Namen getöteter und verletzter Zivilist*innen verlesen, während Bundestagsabgeordnete die überlebensgroßen Porträts von Betroffenen präsentieren.

Tombola zu Gunsten von HI
© Jürgen Sendel
Öffentlichkeitsarbeit

Tombola zu Gunsten von HI

Mit großem Erfolg haben der Internationale Wirtschaftsrat (IWR), die British Chamber of Commerce in Germany (BCCG) und Rotary International in der Berliner PanAm Lounge eine Tombola zu Gunsten von Handicap International durchgeführt.