Gehe zum Hauptinhalt

Deutscher StiftungsTag in Nürnberg

Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland

Digitale Medien spielen in internationalen Bildungs- und Gesundheitsprojekten eine immer größere Rolle. Im Rahmen des Deutschen StiftungsTag 2018 veranstalten die Hermann-Gmeiner-Stiftung der SOS-Kinderdörfer weltweit in Kooperation mit Handicap International eine moderierte Gesprächsrunde zum Thema „Digitale Wege in der Entwicklungszusammenarbeit“.

Broschüre des Deutschen StiftungsTags

Broschüre des Deutschen StiftungsTags | Deutscher StiftungsTag

Wie zum Beispiel Prothesen aus 3D-Druckern hergestellt werden, erfahren Sie von renommierten Experten am 17. Mai 2018 von 15.15 bis 16.45 Uhr in der Messe Nürnberg. Diskutieren auch Sie gerne mit!

Digitale Wege in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit (EZA)

Eine Veranstaltung der SOS-Kinderdörfer weltweit und der Hermann-Gmeiner-Stiftung in Kooperation mit Handicap International auf dem Deutschen StiftungsTag in Nürnberg

 

 

Begrüßung

Petra Horn, Vorstand, SOS-Kinderdörfer weltweit, München

Thomas Peters, Stifter, Handicap International Stiftungsfonds, München

Vortragende

Roland Lindenthal, Referatsleiter, Referat „Bildung und digitale Welt“, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Bonn
Thomas Rubatscher, International Director for Information and Communication Technology, SOS­ Kinderdorf International, Innsbruck
Jean Van Wetter, Director of the Brussels Operational Center und Leader of Digitalization and Innovation, Handicap International, Brüssel 

Moderation

Claudia Straßer, Leiterin Stiftungen, SOS­-Kinderdörfer weltweit, München
Thomas Schiffelmann, Leiter Marketing, Handicap International, München

Eine Prothese aus dem 3D-Drucker wird angepasst.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung.

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Schiffelmann

Leiter Marketing

Tel.: 089/54 76 06 32,

tschiffelmann(at)handicap-international.de

 

 

12 April 2018
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

EU Horizont-Preise für HI
© Xaume Olleros / HI
Öffentlichkeitsarbeit

EU Horizont-Preise für HI

HI hat am 24. September zwei Auszeichnungen des EU-Horizont-Preises 2020 für anwendbare innovative High-Tech-Lösungen erhalten. Mit diesen beiden Preisen wurden wir dafür gewürdigt, dass wir praktische und effektive Lösungen entwickeln, um besonders Schutzbedürftige besser behandeln und betreuen zu können. Ausgezeichnet wurde das Verfahren Tele-3D-Druck für Orthesen und Prothesen sowie der Einsatz von Drohnen bei der Minenräumung.

Save the Date: Einweihung Mahnmal
© Marlene Garwisch / HI
Öffentlichkeitsarbeit

Save the Date: Einweihung Mahnmal

Am Donnerstag, den 8. Oktober um 12:30 am Brandenburger Tor in Berlin werden Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator, Dr. Inez Kipfer-Didavi, Geschäftsführerin von Hl Deutschland, und Nivin Almaksour, syrische Überlebende von Explosivwaffeneinsätzen, einen Kranz am „Mahnmal für die unbekannten Zivilistinnen und Zivilisten“ niederlegen. Stellvertretend werden Namen getöteter und verletzter Zivilist*innen verlesen, während Bundestagsabgeordnete die überlebensgroßen Porträts von Betroffenen präsentieren.

Tombola zu Gunsten von HI
© Jürgen Sendel
Öffentlichkeitsarbeit

Tombola zu Gunsten von HI

Mit großem Erfolg haben der Internationale Wirtschaftsrat (IWR), die British Chamber of Commerce in Germany (BCCG) und Rotary International in der Berliner PanAm Lounge eine Tombola zu Gunsten von Handicap International durchgeführt.