Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Jahresbericht 2019

Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland International

Unser Jahresbericht 2019 ist da!

Auf dem Bild ist das zehnjährige Mädchen Kelvine zu sehen. HI unterstützt sie seit sie bei einem Rebellenangriff im Kongo ein Bein verlor.

Kelvine wird von HI unterstützt, seit sie bei einem Rebellenangriff im Kongo ein Bein verloren hat. | © Patrick Meinhardt / HI

Unser Jahresbericht 2019 ist da! Fast 3 Millionen Menschen konnten wir durch unsere weltweiten Projekte direkt unterstützen. Von unseren Aktionen gegen Landminen und andere Waffen profitierten fast 900.000 Personen. Mehr als 270.000 Personen wurden von uns in Rehabilitationszentren betreut. Diese beeindruckenden Zahlen machen uns stolz!

Wir möchten uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bei all unseren Unterstützer*innen bedanken – ohne Ihre Hilfe wäre unsere Arbeit nicht möglich.

Sie wollen mehr über unsere Arbeit im vergangenen Jahr erfahren? Unseren Jahresbericht zum deutschen Verein finden Sie hier. Den Bericht zur internationalen Dachorganisation in englischer Sprache finden Sie hier.

Wir freuen uns schon, weiter von den Erfolgen unserer aktuellen Projekte zu berichten.

Nirmala und Khendo mit ihrem HI-Physiotherapeuten in Nepal. Die beiden lernten sich in einem Rehabilitationszentrum in Nepal kennen. © Prasiit Sthapit / HI

Hinweis: Leider ist uns in der Printversion des Jahresberichts 2019 ein Fehler unterlaufen. Die Höhe der privaten Spenden aus Deutschland (inklusive Erbschaften, Bußgeldern und Mitgliedsbeiträgen) beträgt 3,16 Millionen Euro und nicht wie fälschlich angegeben 2,6 Millionen Euro. Somit wurden auf Seite 2 im Editorial und auf Seite 11 unter Erträge geringere Beträge ausgewiesen bzw. wurde die Grafik farblich nicht korrekt dargestellt. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

24 August 2020
Einsatz weltweit:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Weltmeister Floors: „Prothesen bedeuten Freiheit“
© Actinia Photography
Öffentlichkeitsarbeit Rechte von Menschen mit Behinderung

Weltmeister Floors: „Prothesen bedeuten Freiheit“

Johannes Floors ist einer der schnellsten Para-Sprinter der Welt. Der 26-Jährige hat auf seinen zwei Unterschenkelprothesen die Paralympics gewonnen und ist Weltmeister auf den Sprintstrecken. „Prothesen bedeuten für mich Freiheit“, sagt der Sportler, der aus Steyerberg, Landkreis Nienburg, stammt und für TSV Bayer 04 Leverkusen startet. 

Wir ziehen um
HI
Öffentlichkeitsarbeit

Wir ziehen um

Unser Münchener Büro befindet sich ab jetzt in der Lindwurmstr. 101, 80337 München.

Welt ohne Minen bis 2025: Geht das?
© Gwenn Dubourthoumieu / HI
Minen und andere Waffen Nothilfe

Welt ohne Minen bis 2025: Geht das?

Unsere Leiterin der politischen Abteilung Dr. Eva Maria Fischer hat in dem Podcast „Eine Welt ohne Landminen bis 2025: Geht das?“ von detektor.fm über das Ziel des Ottawa-Vertrages gesprochen.