Gehe zum Hauptinhalt

Co-Preisträger Friedensnobelpreis 1997

 

Neue Kooperation mit der GOLF – T.I.M.E.

Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland

Gemeinsam Gutes tun – unter diesem Motto startet in diesem Jahr eine Partnerschaft zwischen dem Verlag GOLF – T.I.M.E. und Handicap International (HI).

© GOLF TIME

Das neue Golfjahr 2019 beginnt, die Golfclubs wechseln von dem Wintermodus in den Sommerbetrieb und stellen die Weichen für eine großartige Saison und neue Partnerschaften. In diesem Zusammenhang freuen wir uns ganz besonders darüber verkünden zu können, dass wir der neue „Social-Partner“ eines traditionsreichen und hochangesehenen Verlages in der Golfszene sind: Mit der GOLF-T.I.M.E. haben wir nun einen neuen Partner fest an unserer Seite, der sich neben dem Golf-Sport auch sozial engagieren möchte – und zwar für Menschen mit Behinderung weltweit.

Veranstaltungen für den guten Zweck

Der Verlag GOLF TIME steht seit über 20 Jahren für objektiven Golfjournalismus rund um das nationale und internationale Golfgeschehen, Tipps zu Training, Fitness und Produkten sowie Equipment-Tests, Lifestyle und Reisen. Regelmäßige Beiträge gibt es von renommierten Experten ihres Fachs, darunter Toursiegerinnen wie Caroline Masson, Ann-Kathrin Lindner und Martina Eberl. Tour-Profis wie Marcel Schneider sowie Top-Coaches wie Jonathan Taylor (The Move Academy), das Team der David Leadbetter Golf Academy Deutschland, Alex Cejka-Trainer Peter Karz, Kagami-Gründerin Sabana Crowcroft und Marco Zaus. Nicht zu vergessen die Expertise von Sky-Golfkommentator Gregor Biernath, Biomechaniker Dr. Christian Haid, Clubfitter Johannes Herbig oder Autor Eugen Pletsch. Ergänzt wird das Spektrum durch Specials wie den alljährlichen GOLF TIME Hotel Guide oder den GOLF TIME Travel Guide in Kooperation mit GOLF TIME tours.

Zusammen mit Handicap International will der Verlag dabei helfen, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung weltweit zu verbessern. Menschlichkeit und Inklusion sind hierbei die Grundpfeiler. Im Rahmen der Partnerschaft wird ein Spendenkonto eingerichtet und auf allen Kanälen, Events und Aktivitäten dazu aufgerufen, HI zu unterstützen. Insbesondere ist Handicap International seit diesem Jahr „Social-Partner“ der Samsonite Golf Club Tour und der Deutschen Puttliga, bei denen HI auch teilweise vor Ort sein wird.

Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang von Herzen für das Vertrauen, freuen uns auf eine tolle Golfsaison 2019 und hoffen dabei schon jetzt auf tatkräftige Unterstützung.

 

 Hier online spenden 

25 April 2019
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

NGOs fordern: Keine Rüstungsexporte für gesamte Jemen-Militärkoalition
© ISNA Agency / HI
Nothilfe Öffentlichkeitsarbeit

NGOs fordern: Keine Rüstungsexporte für gesamte Jemen-Militärkoalition

Über 56 deutsche und internationale Organisationen fordern: Keine Rüstungsexporte für gesamte Jemen-Militärkoalition

Am 30. September läuft das deutsche Rüstungsexportmoratorium gegenüber Saudi-Arabien offiziell aus. Deshalb fordert ein breites Bündnis von 56 zivilgesellschaftlichen Organisationen die Bundesregierung mit Nachdruck dazu auf, das Rüstungsexportmoratorium dringend auszuweiten.

Tombola zugunsten von Handicap International
HI
Öffentlichkeitsarbeit

Tombola zugunsten von Handicap International

Über 60 begeisterte Golfspieler und Golfspielerinnen, herrliches Wetter und eine großzügige Spende für unsere Begünstigten: Im Land- und Golfclub St.Eurach bei Iffeldorf im oberbayerischen Voralpenland spielten am Freitag, den 13. September die HONourables ihre diesjährigen Clubmeister aus und spendeten insgesamt 15.000 Euro für unsere Projektarbeit.

Streubomben: Die tödliche Gefahr im Fokus
© Nicolas Axelrod/HI
Minen und andere Waffen Öffentlichkeitsarbeit

Streubomben: Die tödliche Gefahr im Fokus

München, 28. August 2019. Der am 29. August veröffentlichte Streubomben Monitor 2019 zeigt, dass es weiterhin weltweit Opfer durch Streubomben gibt. In Syrien wurden erneut Angriffe mit diesen menschenverachtenden Waffen verzeichnet. In insgesamt acht Ländern und einem Gebiet wurden Menschen durch explosive Reste getötet oder verletzt. 99 Prozent der Opfer stammten aus der Zivilbevölkerung. Vom 2. bis 4. September fand in Genf die Konferenz der Mitgliedsstaaten des Oslo-Vertrags statt. Dieser Vertrag verbietet den Mitgliedsstaaten den Einsatz, die Herstellung, die Lagerung und Weitergabe von Streumunition. Gemeinsam mit der internationalen Kampagne CMC war HI in Genf dabei, um die Staaten an ihre Verpflichtungen zu erinnern. Erfreulicherweise sind bereits 99 Prozent der Streubomben aus Beständen der Vertragsstaaten vernichtet und auch die Räumung betroffener Gebiete macht Fortschritte - selbst wenn erste Verlängerungsanträge gestellt werden mussten. Die Räumung ist lebensnotwendig, da Streubomben durch ihre vielen Blindgänger eine tödliche und langfristige Bedrohung für die lokale Bevölkerung darstellen.  

Handicap International e.V. ist anerkannter Partner von folgenden öffentlichen Institutionen:

Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ