Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Video: Youssef aus Syrien

Minen und andere Waffen Nothilfe Rehabilitation und Orthopädie
Syrien

Youssef, 14 Jahre alt, verlor durch einen Raketeneinschlag in Syrien sein Bein. Im Interview erzählt er seine bewegende Geschichte, wie sein Leben durch die Amputation gerettet werden konnte, wie er und seine Familie nach Jordanien flohen und wie er heute dank einer Prothese und Rehabilitationsmassnahmen wieder positiv in die Zukunft blickt.

 

 

 

 

17 Juni 2014
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Blindgänger zerriss Salams Leben
© S.Khlaifat / HI
Minen und andere Waffen Rehabilitation und Orthopädie

Blindgänger zerriss Salams Leben

Salam pflückte 2015 mit ihrer Familie Oliven auf einem Feld in der Nähe ihres Dorfes in Syrien. Sie fand ein seltsames Stück Metall, eine kleine Bombe. Sie war gerade mal 5 Jahre alt. Die Explosion tötete ihren kleinen Bruder und riss ihr das linke Bein ab. Sprengfallen, improvisierte Landminen und explosive Überreste liegen in Syrien in vielen Städten, Feldern und Häusern. Kinder sind besonders gefährdet.

Schulbildung für Mahnaz und Safa
© O. Zerah / HI
Rehabilitation und Orthopädie Vorsorge und Gesundheit

Schulbildung für Mahnaz und Safa

Für Mahnaz und Safa aus Herat in Afghanistan ist es der größte Traum, wieder zur Schule gehen zu können. Dass sie überhaupt wieder die Möglichkeit dazu haben und mehr am Leben teilhaben können, verdanken sie Handicap International (HI).

Jemen: schwerwiegende Folgen nach Terroreinstufung
© ISNA Agency / HI
Minen und andere Waffen Nothilfe

Jemen: schwerwiegende Folgen nach Terroreinstufung

Die scheidende US-Regierung hat am 10. Januar 2021 die Organisation Ansar Allah, auch bekannt als ‚Huthi‘, im Nordjemen als terroristische Gruppe und ihre Anführer als Terroristen eingestuft. Handicap International warnt vor den schwerwiegenden Folgen dieser Maßnahme für die jemenitische Zivilbevölkerung.