Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Video: Youssef aus Syrien

Minen und andere Waffen Nothilfe Rehabilitation und Orthopädie
Syrien

Youssef, 14 Jahre alt, verlor durch einen Raketeneinschlag in Syrien sein Bein. Im Interview erzählt er seine bewegende Geschichte, wie sein Leben durch die Amputation gerettet werden konnte, wie er und seine Familie nach Jordanien flohen und wie er heute dank einer Prothese und Rehabilitationsmassnahmen wieder positiv in die Zukunft blickt.

 

 

 

 

17 Juni 2014
Einsatz weltweit:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Biden-Administration revidiert Trumps Landminenpolitik
© J-J. Bernard/HI
Minen und andere Waffen

Biden-Administration revidiert Trumps Landminenpolitik

Die US-Regierung hat dem Verteidigungsministerium erneut untersagt, Antipersonenminen zu entwickeln, zu verwenden oder weiterzugeben, mit Ausnahme von Antipersonenminen auf der koreanischen Halbinsel. Gemäß der neuen Richtlinie werden die USA alle Bestände an Antipersonenminen zerstören, die nichts mit Korea zu tun haben, und sie werden keine anderen Staat ermutigen, diese Waffen einzusetzen.

Einigung auf Abkommen gegen Bombardierungen in Wohngebieten
© HI
Minen und andere Waffen

Einigung auf Abkommen gegen Bombardierungen in Wohngebieten

Am Freitag, den 17. Juni, einigten sich zahlreiche Staaten und internationale Organisationen in Genf auf einen finalen Text eines internationalen Übereinkommens über Explosivwaffen in bewohnten Gebieten - und viele haben bereits zugesagt dieses zu unterstützen.

Rashid kann wieder laufen
© HI
Nothilfe

Rashid kann wieder laufen

Rashids Familie musste 2018 aus dem Kongo fliehen und lebt seither im Flüchtlingslager Kakuma in Kenia. Der Junge konnte schon als Kleinkind nicht richtig laufen, da seine Knie verformt waren. Er hatte keine Freunde und wurde oftmals von anderen Kindern gehänselt. 2021 wurde Rashid operiert und bekommt nun regelmäßig Physiotherapie. Er ist einer von 15.000 Geflüchteten in Kakuma, die HI betreut.