Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Häufige Fragen

Wie helfen wir?

  • HI-Teams sind vor Ort in der Ukraine und Moldawien. Unser Fokus liegt darauf, wie wir die Versorgung von Verletzten nach Operationen, die Verteilung von medizinischer Ausrüstung und Hygieneartikeln sowie psychosoziale und logistische Hilfe unterstützen können.
  • Wir erarbeiten über Partnerschaften mit anderen Hilfs- und Behindertenorganisationen, Behörden sowie lokalen Gesundheitszentren Maßnahmen, wie die Bevölkerung in schwer zugänglichen Gebieten und belagerten Städten Zugang zu Nothilfeleistungen bekommt. Darüber hinaus erstellen wir einen Notfallplan, wie wir Krankenhäuser am besten unterstützen können.
  • Außerdem ist es uns ein besonderes Anliegen, dass Menschen mit Behinderung und gefährdete Gruppen in humanitäre Hilfsmaßnahmen mit einbezogen werden, sodass z.B. ihre eingeschränkte Mobilität berücksichtigt wird und dass sie bei Evakuierungen nicht vergessen werden.
  • Wir schulen ukrainisches Klinikpersonal für die physiotherapeutische Behandlung von Patient*innen mit Verbrennungen, da dies besondere Kenntnisse und Fähigkeiten erfordert.
  • Unsere Teams vor Ort bestehen aus Fachkräften für Notfall-Rehabilitation, psychische Gesundheit und Logistik.

Wie unterstützt HI geflüchtete Menschen mit Behinderung in Deutschland?

Das Projekt „Crossroads“ von Handicap International informiert Fachkräfte und ehrenamtlich Aktive für ihre Arbeit mit geflüchteten Menschen mit Behinderung in Deutschland. Themen sind:

  • Rechtlicher Schutz
  • Zugang zu Sozialleistungen
  • Gesundheitliche Versorgung
  • Schwerbehindertenausweis
  • Barrierefreie Kommunikation
  • Kostenlose Beratungsangebote
  • Schutz von Mädchen und Frauen

Informationen zu geflüchteten Ukrainer*innen mit Behinderung finden Sie hier. Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie hier.

Um die Wohnungssuche und den Transfer von geflüchteten behinderten Menschen aus der Ukraine zu bündeln, koordiniert Handicap International in Zusammenarbeit mit anderen Fachorganisationen die Website www.hilfsabfrage.de. Hier geht es um die Wohnungssuche und den Transfer dieser Personengruppe. Die Website führt Wohn- und Transferangebote übersichtlich auf und ermöglicht den Zugang zu Unterstützungsangeboten.


Wenn Sie geflüchteten Menschen mit Behinderung aus der Ukraine und anderen Ländern helfen möchten, können Sie die Nothilfe von Handicap International finanziell unterstützen.
 

Warum bitten wir um Geldspenden statt Sachspenden?

Geldspenden können im Gegensatz zu Sachspenden bedarfsgerecht und zielgenau eingesetzt werden. Ihre Geldspende ermöglicht Hilfe immer genau dort, wo die Menschen in Not sie benötigen.

Organisiert HI Hilfstransporte?

Unsere Expertise als Hilfsorganisation liegt vorrangig in der Unterstützung von Menschen mit Behinderung in Krisengebieten. Wir organisieren keine Hilfstransporte mit Sachspenden aus Deutschland in die Ukraine oder evakuieren Menschen aus der Ukraine.

Wie viele Menschen mit Behinderung gibt es in der Ukraine?

  • 2,7 Mio Menschen haben eine Behinderung, darunter 164.000 Kinder
  • 2 Mio Menschen haben gesundheitliche Beeinträchtigungen
  • Millionen von älteren Ukrainer*innen und chronisch Kranke benötigen Unterstützung

Warum Sie die Kampagne Stop Bombing Civilians unterzeichnen sollten?

Seit 2018 kämpfen wir mit unserer Kampagne „Stop Bombing Civilians“ gegen die Bombardierung der Zivilbevölkerung. Welches unfassbares menschliches Leid Bomben auf bevölkerte Gebiete verursachen, sehen wir aktuell im UkraineKrieg. Wenn Sie unsere Kampagne unterstützen und damit mehr Druck auf die internationale Gemeinschaft ausüben wollen, unterzeichnen Sie hier auf der Website.

Was sind Streubomben?

Streubomben enthalten mehrere hundert Minibomben, die sich bei Explosion über große Flächen verteilen. Sie treffen, verwunden und töten ohne Unterschied Soldaten und Zivilist*innen. Bis zu 40 Prozent der Submunitionen explodieren nicht beim Aufprall. So töten und verstümmeln sie Menschen während und nach Konflikten. Seit 2008 sind Streubomben verboten, doch einige Staaten, wie z.B. Russland, haben den Vertrag nicht unterzeichnet.

Leistet HI medizinische Hilfe in der Ukraine?

Handicap International ist keine medizinische Hilfsorganisation und wir stellen keine Medikamente zur Verfügung. Unsere Expertise liegt u.a. in den Bereichen Rehabilitation und psychosoziale sowie logistische Unterstützung. Bzgl. Anfragen und Angeboten zur Gesundheitsversorgung in der Ukraine können Sie sich an das UN Health Cluster wenden.