Gehe zum Hauptinhalt

Co-Preisträger Friedensnobelpreis 1997

 

Unsere Arbeit in Zeiten von Corona

Die weltweite Corona-Krise schüttelt nicht nur unseren Alltag ordentlich durch. Wir befürchten, dass die in den westlichen Ländern bereits dramatische Situation für die Bevölkerung in unseren Einsatzländern tragisch werden könnte. Mehr denn je müssen wir jetzt an der Seite dieser Menschen stehen. Hier erfahren Sie, was wir als Hilfsorganisation tun.

Bild Hände, die gewaschen werden Bild Hände, die gewaschen werden Bild Hände, die gewaschen werden Bild Hände, die gewaschen werden

© Brice Blondel / HI / Archivbild

Menschen mit Behinderung weltweit brauchen weiter Ihre Hilfe!

Nicht nur in Europa ist die Lage besorgniserregend. In vielen unserer Einsatzländer ist die Situation des Gesundheitssystems schon jetzt prekär. Die Folgen des Coronavirus dort sind bisher kaum absehbar. Auf internationaler Ebene mobilisieren wir zurzeit unsere Teams im Kampf gegen Covid-19. Wir ergreifen besondere Maßnahmen zum Schutz unserer Teams, zur Aufrechterhaltung ihrer Einsatzfähigkeit und zur weiteren Unterstützung der am stärksten gefährdeten Personen in unseren Einsatzländern.

Vor allem müssen besonders gefährdete Risikogruppen geschützt werden. Dazu gehören jedoch nicht nur ältere Menschen, sondern auch Menschen mit Behinderung, chronischen oder psychischen Erkrankungen - Menschen, für die sich unsere Organisation seit jeher engagiert.

Auch für Menschen in Kriegsgebieten ist COVID19 nun eine weitere Bedrohung, vor der sie sich nur schwer schützen können. Krankenhäuser wurden zerstört, es mangelt an medizinischem Personal und humanitäre Akteure sind ständig mit Hindernissen beim Zugang zur Bevölkerung in Not konfrontiert. Die Situation ist verzweifelt. Wie kann man sich die Hände waschen, wenn man keinen Zugang zu Wasser hat? Wie bleibt man zu Hause, wenn man kein Zuhause hat?
UN-Generalsekretär Guterres ruft zu einem weltweiten Waffenstillstand auf.

Unsere Arbeit für diese Menschen muss weitergehen. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir alles daran setzen, unsere Arbeit fortzuführen und die Schwächsten zu schützen. Um uns weiter um die Schutzbedürftigsten kümmern zu können und unsere Arbeit fortzusetzen, brauchen wir Ihre Unterstützung!

Ihre Spende hilft den bedürftigsten Menschen der Welt in dieser schlimmen Situation. Unsere Arbeit muss weiter gehen!

Logo von ComIn Logo von ComIn Logo von ComIn Logo von ComIn

Beratungen bei ComIn finden eingeschränkt telefonisch statt. Bitte kontaktieren Sie r.wank@hi.org für Termine.

Das kann Ihre Spende bewirken:

45

Herstellung einer Prothese

90

Rollstuhl für ein Kind

200

Minenräumung von 150m2

Risikogruppe nicht vergessen

Der Schutz der sogenannten Risikogruppe, zu der auch Menschen mit Behinderung gehören, liegt uns in der aktuellen Lage besonders am Herzen. Wir stellen hier daher ein paar Links mit allgemeinen Informationen zur Krise zur Verfügung, die barriere sensibel und für ALLE verständlich sein sollen.

Hier finden Sie einige Links, mit denen Sie sich mehrsprachig, in Leichter Sprache oder Gebärdensprache informieren können.

In diesem PDF-Dokument haben wir eine umfangreiche Link-Sammlung zum Coronavirus in mehreren Sprachen (inklusive Leichter Sprache) zusammmengefasst. 

Wir versuchen die hier aufgeführten Infos so aktuell wie möglich zu halten.

Wie Corona HI Deutschland beeinflusst

Auch unsere Arbeit in den deutschen Büros ist stark von der Corona-Krise betroffen.

Auf nationaler Ebene sind wir ebenso bemüht, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und trotzdem unsere Arbeit fortzusetzen. Hier ein Überblick über unsere Maßnahmen.

All unsere Mitarbeiter/-innen arbeiten von zuhause
Alle Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.
Wir sind erreichbar! Wir bitten eventuelle Verzögerungen zu entschuldigen.
Persönliche Beratungen bei ComIn finden eingeschränkt telefonisch statt. Termine unter: r.wank@hi.org

Trotz der schwierigen Situation: Wir behalten uns unsere Positivität und Motivation - für die Schutzbedürftigsten dieser Welt!

Collage von HI-Deutschland Mitarbeiter/-innen im Home Office Collage von HI-Deutschland Mitarbeiter/-innen im Home Office Collage von HI-Deutschland Mitarbeiter/-innen im Home Office Collage von HI-Deutschland Mitarbeiter/-innen im Home Office

Handicap International e.V. ist anerkannter Partner von folgenden öffentlichen Institutionen:

Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ