Gehe zum Hauptinhalt

Ägypten

Handicap International arbeitet in Ägypten vor allem für Verbesserungen im Alltag von Menschen mit Behinderung und setzt sich für die Rechte dieser Menschen ein. Wir richten unser Augenmerk ganz besonders auf Jugendliche und Frauen, insbesondere in Stadt- oder Randgebieten, und begleiten die starken Bestrebungen der Bevölkerung nach sozialen Veränderungen in Folge des Arabischen Frühlings (2011).

HI - Ägypten

HI - Ägypten | © P-E. Hublet / Handicap International

Laufende Aktivitäten

Wir arbeiten in Ägypten mit Organisationen von Menschen mit Behinderung zusammen, damit diese dazu befähigt werden, die Rechte von Menschen mit Behinderung zu verteidigen und zu verbessern. Besondere Aufmerksamkeit richten wir auf die Vertretung von Frauen mit Behinderung. Außerdem verbessern wir die wirtschaftliche Inklusion von Menschen mit Behinderung.

HI arbeitet mit Organisationen zur Förderung von Beschäftigungsmaßnahmen zusammen, um besonders jungen Menschen mit Behinderungen in einkommenssichernde Beschäftigungsverhältnisse zu verhelfen.

HI fördert zudem die Inklusion von Frauen und Jugendlichen mit Behinderungen in Freizeitaktivitäten sowie Aktivitäten der Gemeinschaft. 

Neues aus den Projekten

Kairo: „Ich habe mich immer geschämt aus diesem Viertel zu kommen. Jetzt bin ich stolz darauf.“
© Elisa Fourt / HI
Inklusion

Kairo: „Ich habe mich immer geschämt aus diesem Viertel zu kommen. Jetzt bin ich stolz darauf.“

Im Januar 2016 startete Handicap International das Projekt „Makani“ in Ägypten. Im Rahmen dieses Projekts werden regelmäßig Aktionen in einem Arbeiterviertel in Kairo veranstaltet, um die Inklusion von Menschen mit Behinderung zu fördern. Mit „Makani“ will HI junge Ägypter und Ägypterinnen ermutigen, sich mehr in ihrer lokalen Gemeinde einzubringen.

Helfen
Sie mit

Hintergrund

Karte des HI-Einsatzes in Ägypten

In Ägypten werden Menschen mit Behinderung ausgegrenzt.

In den letzten vier Jahrzehnten haben sich die ägyptische Gesellschaft und das Regierungssystem stark verändert. Seit 2011 hat eine Reihe von Ereignissen  das Bedürfnis nach weitreichenden Veränderungen deutlich gemacht, was die Lebenssituation der jungen Ägypter/-innen betrifft. Die Anhänger/-innen der Bewegung zur Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderung haben, genauso wie auch andere Akteur/-innen der ägyptischen Gesellschaft, ihren Wunsch nach Veränderung zum Ausdruck gebracht. Auf diese Weise haben sie die Gründung des Nationalrats für Behindertenfragen erreicht, einer Institution, die nun Unterstützung benötigt, um ihre Legitimation zu bekräftigen.

Weltweites Engagement: