Gehe zum Hauptinhalt

Kap Verde

Auf den Kapverden arbeitet HI mit nationalen Akteuren zusammen, um die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung zu verbessern und ihre soziale und ökonomische Inklusion zu fördern. 

Menschen mit Behinderung nehmen am Karneval teil

Menschen mit Behinderung nehmen am Karneval teil | ©ACARINHAR - Tó Gomes

Laufende Aktivitäten

Seit 2006 engagiert sich HI auf den Kapverden. Inzwischen wurden im Land vier Projekte im Bereich der psychischen Rehabilitation und der Unterstützung von Behindertenorganisationen durchgeführt. 

Im Rahmen eines regionalen Projektes klärt HI auch über die Anfälligkeit von Menschen mit Behinderungen für HIV-Infektionen auf. Technische sowie organisatorische Kapazitäten zivilgesellschaftlicher Organisationen sollen ausgebaut werden, um Menschen mit Behinderungen im Kampf gegen HIV und AIDS auf nationaler und regionaler Ebene miteinbeziehen zu können. 

Helfen
Sie mit

Hintergrund

Karte des HI-Einsatzes auf den Kapverden

Auch wenn die Indikatoren für Entwicklung seit 10 Jahren stark steigen, ist strukturelle Armut immer noch vorhanden. 

Die Disparität zwischen den Inseln des Archipels sind eine der größten Herausforderung für die Kapverden. Die vorherrschende Armut kann auch damit in Verbindung gebracht werden, dass das Land über extrem wenige natürliche Ressourcen verfügt.

In den letzten Jahren hat Kap Verde Fortschritte im Disability-Bereich gemacht: Das Land hat das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen unterzeichnet, das am 10. Oktober 2011 ratifziert wurde. Artikel 72 der Verfassung hält Rechte für Menschen mit Behinderungen fest. 

Weltweites Engagement: