Gehe zum Hauptinhalt

Co-Preisträger Friedensnobelpreis 1997

 

Großer „sonnenklar.TV Spendentag“ für Handicap International

Inklusion Öffentlichkeitsarbeit Rechte von Menschen mit Behinderung
Deutschland

Am 15. Dezember 2017 findet zum ersten Mal der große „sonnenklar.TV Spendentag“  zugunsten von Handicap International (HI) statt. Die Zuschauer des Münchner Reiseshoppingsenders können den ganzen Tag per Telefon (0800 / 9345678) spenden. Zudem unterstützt sonnenklar.TV die Aktion mit fünf Euro pro Reisenden, der an diesem Tag eine Reise über den Shoppingsender bucht.

Zu sehen ist Ikram, ein Mädchen im Rollstuhl, das von unserer Förderung profitiert. Sie befindet sich vor dem Schuleingang und wirkt glücklich, als sie von einer Person in das Gebäude geschoben wird.

Mit Schwung in einen neuen Alltag - Die kleine Ikram auf dem Weg in ihr Klassenzimmer © Amminadab Jean | © Amminadab Jean

Erstmalig in der Geschichte des Münchner Reiseshoppingsenders und seiner Kooperation mit HI findet am Freitag, dem 15. Dezember 2017 der große „sonnenklar.TV Spendentag“ zugunsten von HI statt. Die Zuschauer von sonnenklar.TV können den ganzen Tag über eine kostenfreie Hotline (0800 / 9345678) anrufen und für Menschen mit Behinderung weltweit spenden.

Andreas Lambeck, Geschäftsführer von sonnenklar.TV, betont:

„Wir freuen uns sehr über die Ausweitung der Kooperation mit Handicap International und sind glücklich, auf diese Weise diejenigen in unseren Urlaubsländern zu stärken, die sehr häufig nicht die gleichen Chancen haben wie andere Menschen, nämlich Kinder mit Behinderung.“

Freunde und Förderer von Handicap International stellen am „sonnenklar.TV Spendentag“ live im Fernsehen ihre diesjährigen Spendenaktionen zugunsten von HI, wie zum  Beispiel eine Auto-Rallye in die Mongolei oder einen Marathonlauf, vor. sonnenklar.TV selbst spendet bei jeder Buchung ausgewählter Urlaubsreisen nach Deutschland, Marokko, Kuba, Thailand und Ägypten fünf Euro pro Reisenden an Handicap International. So unterstützen auch die Urlauber mit ihrer Reisebuchung Menschen mit Behinderung in ihrem Urlaubsland. Mehr Informationen dazu finden Zuschauer auf www.sonnenklar.tv/spendentag.

In Marokko ist HI zum Beispiel seit über 20 Jahren aktiv und setzt sich dort unter anderem für  bessere Lebensverhältnisse von Kindern mit Behinderung in Waisenhäusern ein. Wir sorgen zudem dafür, dass Kinder mit Behinderung zur Schule gehen können. Thomas Schiffelmann, Leiter Marketing von HI, erklärt:

„Durch unser gemeinsames Engagement können Kinder mit Behinderung zum Beispiel einen Rollstuhl erhalten, der es ihnen ermöglicht, zur Schule zu fahren und wie alle anderen Kinder am Unterricht teilzunehmen. Somit erhalten sie den so wichtigen Zugang zu Bildung und eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“

Über sonnenklar.TV:

sonnenklar.TV ist mit einem Umsatz von 246 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2016/17 der Marktführer unter den deutschen Reiseshoppingsendern. Der TV-Kanal ist täglich 24 Stunden über Kabel und Satellit zu empfangen. Im Internet ist das Programm unter www.sonnenklar.tv als Livestream abrufbar. Der Sender ist auch über T-Home Entertainment  und auf Amazon Fire TV empfangbar. sonnenklar.TV wurde im Januar 2011 von Focus Money als Testsieger unter den Reiseanbietern mit Best-Price-Garantie und dem Gütesiegel „Garantiert Bester Preis“ ausgezeichnet. Der TÜV Saarland hat im Juni 2015 sonnenklar.TV die Gütesiegel „Service tested“ sowie „Preis /Leistung“ verliehen.

 

Veröffentlicht am 13.12.17

13 Dezember 2017
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Humanitärer Kongress Berlin am 17. und 18. Oktober 2019:  Klimakrise verstärkt Barrieren für Menschen mit Behinderung / Umdenken bei humanitären Helfern notwendig
© C.Briade/HI
Inklusion Nothilfe

Humanitärer Kongress Berlin am 17. und 18. Oktober 2019: Klimakrise verstärkt Barrieren für Menschen mit Behinderung / Umdenken bei humanitären Helfern notwendig

Auf dem Humanitären Kongress in Berlin diskutieren Expert/-innen über die humanitären Herausforderungen der Klimakrise. Der Klimawandel verstärkt die Anzahl der Katastrophen und Konflikte weltweit. Für Menschen mit Behinderung sind die Barrieren nach Naturkatastrophen oder in Konfliktregionen besonders hoch und oftmals werden sie in der humanitären Hilfe übersehen. Handicap International fordert mehr Teilhabe für die, die am meisten Schutz benötigen. Humanitäre Helfer müssen im Notfall inklusiv denken und diejenigen erreichen, die sie am dringendsten benötigen.

NGOs fordern: Keine Rüstungsexporte für gesamte Jemen-Militärkoalition
© ISNA Agency / HI
Nothilfe Öffentlichkeitsarbeit

NGOs fordern: Keine Rüstungsexporte für gesamte Jemen-Militärkoalition

Über 56 deutsche und internationale Organisationen fordern: Keine Rüstungsexporte für gesamte Jemen-Militärkoalition

Am 30. September läuft das deutsche Rüstungsexportmoratorium gegenüber Saudi-Arabien offiziell aus. Deshalb fordert ein breites Bündnis von 56 zivilgesellschaftlichen Organisationen die Bundesregierung mit Nachdruck dazu auf, das Rüstungsexportmoratorium dringend auszuweiten.

#school4all – für barrierefreie Bildung
© Erwan Rogard/ HI
Inklusion Rechte von Menschen mit Behinderung

#school4all – für barrierefreie Bildung

In allen Bundesländern sind die Sommerferien nun endgültig vorbei. In Deutschland drücken die Kinder wieder die Schulbank. Doch nicht in allen Ländern können Kinder zur Schule gehen. 32 Millionen Kinder mit Behinderung haben keinen Zugang zu Bildung. Manche werden sogar vor der Außenwelt versteckt oder eingesperrt. Wir möchten, dass alle Kinder in allen Ländern lernen können. Denn alle Kinder haben ein Recht auf Bildung! #school4all!

Handicap International e.V. ist anerkannter Partner von folgenden öffentlichen Institutionen:

Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ