Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Pressefotos - Download

Ausgewählte Bilder aus den Projekten sowie zu bestimmten Themen gibt es hier in hochauflösender Qualität zum Download.

Bitte beachten Sie, dass dieses Material ausschließlich Journalist*innen zur Verfügung steht (Nutzungsbedingungen).

Bei Fragen und Wünschen wenden Sie sich bitte an Huberta von Roedern: h.vonroedern@hi.org.

 

Irak-Bericht zu Kriegsresten

© F.Vergnes / HI

Zerstörte Moschee in Sinjar – die Trümmer wurden vom IS mit Sprengfallen versehen.

© F.Vergnes / HI

HI-Teams klären Kinder über gefährliche, explosive Kriegsreste auf.

© F.Vergnes / HI

Amina, 16 Jahre alt, wurde bei einem Bombenangriff in Mossul verletzt.

© F.Vergnes / HI

Gefährliche Sprengkörper bedrohen die Zivilbevölkerung in Mossul.

Graffiti-Kunst-Aktion in München

© Campos Viola

Ansicht von oben auf das fertige haushohe Graffiti gegen Bomben auf die Zivilbevölkerung und den Hashtag Stop Bombing Civilians

© Campos Viola

V.l.n.r.: SCOUT, Lion Fleischmann, Magdalena Waller, LANDO, Dr. Inez Kipfer-Didavi, Dr. Eva Maria Fischer vor dem fertigen Graffiti

© Campos Viola

Der Graffiti-Künstler LANDO in Aktion auf der Hebebühne vollendet das haushohe Graffiti mit dem passenden Hashtag

© Campos Viola

Die Plakette zum Graffiti und zur Kampagne Stop Bombing Civilians von Handicap International (hochkant)

Streubomben Monitor 2021

Salam wird von einer Physiotherapeutin von Handicap International behandelt. Dem Mädchen aus Syrien wurde durch eine Streubombe das Bein abgerissen. Salam wird von einer Physiotherapeutin von Handicap International behandelt. Dem Mädchen aus Syrien wurde durch eine Streubombe das Bein abgerissen. Salam wird von einer Physiotherapeutin von Handicap International behandelt. Dem Mädchen aus Syrien wurde durch eine Streubombe das Bein abgerissen. Salam wird von einer Physiotherapeutin von Handicap International behandelt. Dem Mädchen aus Syrien wurde durch eine Streubombe das Bein abgerissen.

© S.Khlaifat / HI

Salam verlor 2015 in Syrien durch eine Streubombe ihr Bein.
Ein Entminer legt in einem Feld in Laos eine Streubombe frei. Er ist von hinten zu sehen. Ein Entminer legt in einem Feld in Laos eine Streubombe frei. Er ist von hinten zu sehen. Ein Entminer legt in einem Feld in Laos eine Streubombe frei. Er ist von hinten zu sehen. Ein Entminer legt in einem Feld in Laos eine Streubombe frei. Er ist von hinten zu sehen.

© HI

Ein Entminer in Laos legt vorsichtig Streumunition im Boden frei.
Streubombe auf einem Feld in Laos. Streubombe auf einem Feld in Laos. Streubombe auf einem Feld in Laos. Streubombe auf einem Feld in Laos.

© Damien Kremer / HI

Nahaufnahme einer Streubombe auf einem Feld in Laos.

30.08.2021: HI unterstützt weiterhin die Menschen in Afghanistan

© Jaweed Tanveer / HI

Nisar testet seine neue Prothese im Rehabilitationszentrum in Kandahar.

© Jaweed Tanveer / HI

HI-Mitarbeiter fertigen Prothesen in der Werkstatt des Reha-Zentrums in Kandahar an.

© O. Zerah

Der kleine Fazlu wird Zuhause von einem HI-Physiotherapeuten besucht.

© Jaweed Tanveer

Physiotherapeutin bei Reha-Sitzung mit einem Kind mit zerebraler Lähmung.

24.08.2021: Versorgung der Patienten auf der Straße

R. Crews/HI

Das einzige Rehazentrum in Les Cayes wurde durch das Erdbeben stark beschädigt. Die Teams von Handicap International müssen die Verletzten auf der Straße versorgen.

R. Crews/HI

Die Teams von Handicap International versorgen Patienten auf dem Bürgersteig vor dem beschädigten Rehazentrum in Les Cayes. Krankenhäuser sind weiter völlig überlastet.

R. Crews/HI

Opfer des Erdbebens am 14 August werden im OFATMA Hospital in Les Cayes versorgt. HI-Mitarbeiter unterstützen das Krankenhaus bei der Versorgung der Verletzten.

R. Crews/HI

Oscar, ein Patient im OFATMA Hospital in Les Cayes, musste aufgrund schwerer Verletzungen durch das Erbeben operiert werden. HI-Teams unterstützen ihn bei der Genesung.

17.08.2021: Haiti: „Warum trifft es immer uns?“

Stanley LOUIS / AFP

Menschen suchen in den Trümmern eines Hotels nach Überlebenden. Um die 40.000 Häuser wurden während des Erdbebens zerstört und rund 1.400 Menschen getötet.

12.08.2021 Afghanistan - schwierige Gesundheitsversorgung

O. Zerah / HI

Nazanin lebt mit ihren sieben Kindern in einem Flüchtlingslager bei Herat. Seit den Corona-Einschränkungen hat ihr Mann keine Arbeit mehr.

O. Zerah / HI

Eine HI-Sozialarbeiterin betreut die verzweifelte Frau psychologisch und verschafft ihr Näh-Materialien, damit sie nun etwas Geld verdienen kann.

O. Zerah / HI

Der Physiotherapeut Razeq betreut den kleinen Fazlu, der bei einem Luftangriff schwer verwundet wurde. Die Übungen helfen ihm wieder selbstständiger zu werden.

03.08.2021 Beirut - Ein Jahr nach der Explosion

© Tom Nicholson / HI

Zerstörte Gebäude in Beirut nach der Explosion.

08.07.2021: Weltmeister Floors: „Prothesen bedeuten Freiheit“​​​​​​​

© actinia photography

Johannes Floors setzt sich für ein selbstständigeres Leben von Menschen mit Behinderung ein.

© Stephen Rae / HI

Mädchen wie Kimhouy möchte Johannes Floors mit seinem Engagement unterstützen.

28.06.2021: Laos: 25 Jahre Minenräumung und noch immer kein Ende in Sicht​​​​​​​

© HI

Eine Streubombe in der Größe eines Tennisballs wird während der Entminungsaktion sichergestellt.

© HI

Entminungsaktion in der Provinz Houameung, in Laos, durchgeführt von HI-Teams.

© N. Lozano Juez / HI

Das Entminungsteam entfernt eine riesige Bombe, um sie in einem anderen Gebiet zu zerstören.

© N. Lozano Juez / HI

Chue Por Vang, ein junger Bauer, wurde als Teenager der linke Arm durch eine Submunition abgerissen.

09.06.2021: Mehr Unterstützung für geflüchtete Menschen mit Behinderung

© Figstudio

27.05.2021: Stop Bombing Civilians

© ISNA Agency / HI

Unzählige explosive Kriegsreste liegen unter dem Schutt in der zerstörten Stadt Aden im Jemen.

© Jaweed Tanveer / HI

Der 11-jährige Nisar aus Afghanistan verlor durch einen improvisierten Sprengsatz ein Bein.

© HI

In der Stadt Rakka in Syrien liegen sehr viele explosive Kriegsreste unter dem Schutt.

© HI

Dem 19-jährigen Ameen aus dem Jemen musste nach einer Explosion das Bein amputiert werden.

04.04.2021: Internationaler Tag zur Aufklärung über die Minengefahr

© Gwenn Dubourthoumieu / HI

HI klärt die Menschen im Tschad über die Gefahren von Minen und anderen Waffen auf.

© Gwenn Dubourthoumieu / HI

Ein Eintminungsteam im Tschad verwendet Drohnen, um die Minenräumung zu beschleunigen.

© HI

Unzählige explosive Kriegsreste liegen in Aden im Jemen seit der Zerstörung im Schutt.

© HI

In der Stadt Rakka in Syrien liegen unter dem Schutt sehr viele explosive Kriegsreste.

26.03.2021: Sechs Jahre Krieg im Jemen

© ISNA Agency / HI

Abdullah wurde beim Spielen durch einen Luftangriff verletzt.

© HI

Die Stadt Aden wurde durch unzählige Luftangriffe zerstört.

© ISNA Agency / HI

Hala bekommt von HI psychologische Hilfe und Reha.

© ISNA Agency / HI

HI hat im Jemen viele Menschen mit Prothesen ausgestattet.

10 Jahre Syrien-Krieg

Zerstörungen in Rakka, Syrien Zerstörungen in Rakka, Syrien Zerstörungen in Rakka, Syrien Zerstörungen in Rakka, Syrien

© HI

Bomben haben Rakka fast vollständig zerstört
Ein syrisches Mädchen bekommt eine Prothese angepasst Ein syrisches Mädchen bekommt eine Prothese angepasst Ein syrisches Mädchen bekommt eine Prothese angepasst Ein syrisches Mädchen bekommt eine Prothese angepasst

© S.Khlaifat / HI

Salam verlor ihr Bein durch eine Streubombe.

© HI

Die Folgen von Bombardierungen in Rakka.

© Benoit Almeras / HI

Eine Familie, die aus Syrien fliehen musste.

08.03.2021: Weltfrauentag

© J. M. Vargas/HI

Eine Entminerin aus Kolumbien arbeitet in Schutzausrüstung.

© HI

Liby ist stolz, dass Frauen als Entminerinnnen arbeiten können.

© J. M. Vargas/HI

Die Entminer*innen laufen durch die verseuchten Gebiete.

Jemen: Forderung von 22 NGOs an Biden 

Durch einen Luftangriff zerstörte Brücke auf der Sana'a-Hodeidah-Straße Durch einen Luftangriff zerstörte Brücke auf der Sana'a-Hodeidah-Straße Durch einen Luftangriff zerstörte Brücke auf der Sana'a-Hodeidah-Straße Durch einen Luftangriff zerstörte Brücke auf der Sana'a-Hodeidah-Straße

© HI

Durch einen Luftangriff zerstörte Brücke auf der Sana'a-Hodeidah-Straße
Fatehia aus Jemen fehlt ein Bein. Sie lernt mit einer Prothese wieder laufen. Fatehia aus Jemen fehlt ein Bein. Sie lernt mit einer Prothese wieder laufen. Fatehia aus Jemen fehlt ein Bein. Sie lernt mit einer Prothese wieder laufen. Fatehia aus Jemen fehlt ein Bein. Sie lernt mit einer Prothese wieder laufen.

© ISNA Agency / HI

Fatehia wird von HI sowohl psychologisch als auch mit Physiotherapie unterstützt.
Die 4-jährigie Hala wurde Opfer eines Luftangriffs und verlor ein Bein, als sie zuhause spielte. Sie wird auf dem Bild von einem HI-Mitarbeiter betreut. Die 4-jährigie Hala wurde Opfer eines Luftangriffs und verlor ein Bein, als sie zuhause spielte. Sie wird auf dem Bild von einem HI-Mitarbeiter betreut. Die 4-jährigie Hala wurde Opfer eines Luftangriffs und verlor ein Bein, als sie zuhause spielte. Sie wird auf dem Bild von einem HI-Mitarbeiter betreut. Die 4-jährigie Hala wurde Opfer eines Luftangriffs und verlor ein Bein, als sie zuhause spielte. Sie wird auf dem Bild von einem HI-Mitarbeiter betreut.

© ISNA Agency / HI

Die 4-jährigie Hala wurde Opfer eines Luftangriffs, als sie zuhause spielte.

24.01.2021: Internationaler Tag der Bildung

Die 9-jährige Oumou hat eine Beinamputation und sitzt gemeinsam mit einem anderen Mädchen auf einer Schulbank. Die 9-jährige Oumou hat eine Beinamputation und sitzt gemeinsam mit einem anderen Mädchen auf einer Schulbank. Die 9-jährige Oumou hat eine Beinamputation und sitzt gemeinsam mit einem anderen Mädchen auf einer Schulbank. Die 9-jährige Oumou hat eine Beinamputation und sitzt gemeinsam mit einem anderen Mädchen auf einer Schulbank.

© Pascale Jérôme/HI

Die 9-jährige Oumou ist Teil des inklusiven Bildungsprogramms.
Oumou steht hinter ihrer Mutter, die auf dem Boden sitzt. Oumou steht hinter ihrer Mutter, die auf dem Boden sitzt. Oumou steht hinter ihrer Mutter, die auf dem Boden sitzt. Oumou steht hinter ihrer Mutter, die auf dem Boden sitzt.

(c) HI

Oumou aus Mali mit ihrer Mutter, die sehr stolz auf ihre Tochter ist.
Die 9-jährige Oumou sitzt auf einem Hocker und streckt ihr Bein, an dem sie eine Prothese trägt, nach vorne. Die 9-jährige Oumou sitzt auf einem Hocker und streckt ihr Bein, an dem sie eine Prothese trägt, nach vorne. Die 9-jährige Oumou sitzt auf einem Hocker und streckt ihr Bein, an dem sie eine Prothese trägt, nach vorne. Die 9-jährige Oumou sitzt auf einem Hocker und streckt ihr Bein, an dem sie eine Prothese trägt, nach vorne.

(c) HI

Die 9-jährige Oumou aus Mali trägt eine Beinprothese.

3.12.2020: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Handicap International unterstützt den gelähmten Ahmed im Flüchtlingslager Kakuma in Kenia Handicap International unterstützt den gelähmten Ahmed im Flüchtlingslager Kakuma in Kenia Handicap International unterstützt den gelähmten Ahmed im Flüchtlingslager Kakuma in Kenia Handicap International unterstützt den gelähmten Ahmed im Flüchtlingslager Kakuma in Kenia

© Imani Rugenge / HI

Handicap International unterstützt den gelähmten Ahmed im Flüchtlingslager Kakuma in Kenia
Die Teams von HI verteilen Hygienekits gegen das Corona-Virus in Mosambik Die Teams von HI verteilen Hygienekits gegen das Corona-Virus in Mosambik Die Teams von HI verteilen Hygienekits gegen das Corona-Virus in Mosambik Die Teams von HI verteilen Hygienekits gegen das Corona-Virus in Mosambik

© HI

Die Teams von HI verteilen Hygienekits gegen das Corona-Virus in Mosambik
Meryam aus Äthiopien mit ihren Gehhilfen Meryam aus Äthiopien mit ihren Gehhilfen Meryam aus Äthiopien mit ihren Gehhilfen Meryam aus Äthiopien mit ihren Gehhilfen

© HI

Meryam aus Äthiopien musste ihr Geschäft aufgrund der Pandemie schließen

23.11.2020: Streubomben Monitor

Aufklärungsarbeiten zum Thema Streubomben in Houaphan, Laos. Aufklärungsarbeiten zum Thema Streubomben in Houaphan, Laos. Aufklärungsarbeiten zum Thema Streubomben in Houaphan, Laos. Aufklärungsarbeiten zum Thema Streubomben in Houaphan, Laos.

© N. Lozano Juez / HI

Aufklärungsarbeiten zum Thema Streubomben in Houaphan, Laos.
Entminer suchen in Laos nach Streubomben Entminer suchen in Laos nach Streubomben Entminer suchen in Laos nach Streubomben Entminer suchen in Laos nach Streubomben

© Sara Goldberg / HI

Entminer suchen in Laos nach Streubomben.
Chue aus Laos verlor bei der Explosion einer Streubombe seinen Arm. Chue aus Laos verlor bei der Explosion einer Streubombe seinen Arm. Chue aus Laos verlor bei der Explosion einer Streubombe seinen Arm. Chue aus Laos verlor bei der Explosion einer Streubombe seinen Arm.

© N. Lozano Juez / HI

Chue aus Laos verlor durch eine Streubombe seinen linken Arm.

20.11.2020: HI-Bericht Weltkindertag

Der 12-jährige Saiful ist Teil des Inklusions- und Rehabilitationsprogramms von HI. Der 12-jährige Saiful ist Teil des Inklusions- und Rehabilitationsprogramms von HI. Der 12-jährige Saiful ist Teil des Inklusions- und Rehabilitationsprogramms von HI. Der 12-jährige Saiful ist Teil des Inklusions- und Rehabilitationsprogramms von HI.

© Nicolas Axelrod-Ruom / HI

Der 12-jährige Saiful ist Teil des Inklusions- und Rehabilitationsprogramms von HI.
Die 7-jährige Amie aus Sierra Leone ist Teil des Girls Education Challenge Transition Projects an ihrer Grundschule. Die 7-jährige Amie aus Sierra Leone ist Teil des Girls Education Challenge Transition Projects an ihrer Grundschule. Die 7-jährige Amie aus Sierra Leone ist Teil des Girls Education Challenge Transition Projects an ihrer Grundschule. Die 7-jährige Amie aus Sierra Leone ist Teil des Girls Education Challenge Transition Projects an ihrer Grundschule.

© J. McGeown / HI

Amie aus Sierra Leone ist Teil des Girls Education Challenge Transition Projects. (Hochformat)
Emmanuel aus Ruanda hat eine zerebrale Lähmung. Dank seinem Rollstuhl von HI kann er die Schule besuchen. Emmanuel aus Ruanda hat eine zerebrale Lähmung. Dank seinem Rollstuhl von HI kann er die Schule besuchen. Emmanuel aus Ruanda hat eine zerebrale Lähmung. Dank seinem Rollstuhl von HI kann er die Schule besuchen. Emmanuel aus Ruanda hat eine zerebrale Lähmung. Dank seinem Rollstuhl von HI kann er die Schule besuchen.

© Neil Thomas / HI

Emmanuel aus Ruanda ist gelähmt. Dank des Rollstuhls von HI kann er die Schule besuchen.

Landminen Monitor 2020

2019 wurden mindestens 5.554 Menschen durch Antipersonenminen getötet oder verletzt. 2019 wurden mindestens 5.554 Menschen durch Antipersonenminen getötet oder verletzt. 2019 wurden mindestens 5.554 Menschen durch Antipersonenminen getötet oder verletzt. 2019 wurden mindestens 5.554 Menschen durch Antipersonenminen getötet oder verletzt.

J-J. Bernard / HI

2019 wurden mindestens 5.554 Menschen durch Minen getötet oder verletzt.
Seit 1999 sind Antipersonenminen durch den Vertrag von Ottawa verboten, doch sie bedrohen in über 60 Ländern weiterhin die Zivilbevölkerung. So wie im Irak, wo Handicap International großflächig entmint – eine lebensgefährliche Aufgabe. Seit 1999 sind Antipersonenminen durch den Vertrag von Ottawa verboten, doch sie bedrohen in über 60 Ländern weiterhin die Zivilbevölkerung. So wie im Irak, wo Handicap International großflächig entmint – eine lebensgefährliche Aufgabe. Seit 1999 sind Antipersonenminen durch den Vertrag von Ottawa verboten, doch sie bedrohen in über 60 Ländern weiterhin die Zivilbevölkerung. So wie im Irak, wo Handicap International großflächig entmint – eine lebensgefährliche Aufgabe. Seit 1999 sind Antipersonenminen durch den Vertrag von Ottawa verboten, doch sie bedrohen in über 60 Ländern weiterhin die Zivilbevölkerung. So wie im Irak, wo Handicap International großflächig entmint – eine lebensgefährliche Aufgabe.

© Till Mayer / HI

Trotz Verbotsvertrag bedrohen in über 60 Ländern Kriegsreste die Zivilbevölkerung.
Der 50-jährige Abdul Hadi aus Afghanistan wurde bei der Arbeit auf seinem Feld durch die Explosion einer Landmine schwer verletzt. Er verlor dabei beide Beine. Der 50-jährige Abdul Hadi aus Afghanistan wurde bei der Arbeit auf seinem Feld durch die Explosion einer Landmine schwer verletzt. Er verlor dabei beide Beine. Der 50-jährige Abdul Hadi aus Afghanistan wurde bei der Arbeit auf seinem Feld durch die Explosion einer Landmine schwer verletzt. Er verlor dabei beide Beine. Der 50-jährige Abdul Hadi aus Afghanistan wurde bei der Arbeit auf seinem Feld durch die Explosion einer Landmine schwer verletzt. Er verlor dabei beide Beine.

Jaweed Tanveer / HI

Abdul Hadi aus Afghanistan verlor bei der Explosion einer Mine beide Beine.