Gehe zum Hauptinhalt

Co-Preisträger Friedensnobelpreis 1997

 

Prothesen und Rollstühle für Schulkinder

 
 
 
 
 

Wir machen Kinder mobil für die Schule

Kinder, die sich aufgrund einer Behinderung nicht selbstständig fortbewegen können, werden oft nicht eingeschult. Wir tun etwas für diese Kinder: Denn der beste Schutz gegen Armut und Ausgrenzung ist Bildung.

 

Eine im Boden lauernde Streubombe ...

... ein Verkehrsunfall, eine angeborene Fehlbildung: Es gibt viele Gründe, warum Kinder Prothesen oder andere Hilfsmittel benötigen. Handicap International fertigt und verteilt in über 30 Ländern Prothesen, Rollstühle und andere Mobilitätshilfen. 

 
Kanha aus Nepal erhält Physiotherapie nach der Amputation ihres Beines. © Lucas Veuve/HI Kanha aus Nepal erhält Physiotherapie nach der Amputation ihres Beines. © Lucas Veuve/HI Kanha aus Nepal erhält Physiotherapie nach der Amputation ihres Beines. © Lucas Veuve/HI Kanha aus Nepal erhält Physiotherapie nach der Amputation ihres Beines. © Lucas Veuve/HI

Unsere Hilfe soll nachhaltig und effizient sein

  • Kinder wachsen schnell und Prothesen werden irgendwann zu klein: Deshalb begleiten wir die Kinder oft über Jahre und passen bei Bedarf neue Prothesen an.
  • Das Gehen mit einer Prothese, der Umgang mit einer Beinschiene muss erst erlernt werden: Deshalb erhalten die Kinder von uns Physiotherapie und Alltagstraining.

Ein Bein aus Bambus

Mit ihr fing alles an: Unsere "erste Patientin" Gnep war neun Jahre alt, als sie beim Wasserholen auf eine vergessene Mine trat und ihr Bein abgerissen wurde. Doch Prothesen waren im Flüchtlingslager Mangelware. Ein findiger Arzt  baute ihr eine Prothese aus einem reichlich vorhandenen Material: Bambus! Lesen Sie hier, was Gnep mit den Anfängen von Handicap International zu tun hat.

 

Hilfe zur Selbsthilfe

  • Wir fertigen aus lokal verfügbaren Materialien. Dadurch ist gesichert, dass die Prothesen und Rollstühle auch vor Ort hergestellt und gewartet werden können.
  • Wir schulen einheimische Techniker, die die Hilfsmittel selber herstellen und reparieren können. 
  • Wir bilden außerdem vor Ort Physiotherapeuten aus und bringen den Eltern z.B. die Handhabung von Beinschienen und Reha-Übungen für ihre Kinder bei.

Vom Flüchtling zur Physiotherapeutin

Sie kam als junge Frau im Flüchtlingslager in Kenia an. Heute ist Grace (23) dank Handicap International ausgebildete Physiotherapeutin und hilft Kindern mit Behinderungen. 

Ein Orthopädietechnikerin mit einer Beinprothese. © O. van den Broeck/HI Ein Orthopädietechnikerin mit einer Beinprothese. © O. van den Broeck/HI Ein Orthopädietechnikerin mit einer Beinprothese. © O. van den Broeck/HI Ein Orthopädietechnikerin mit einer Beinprothese. © O. van den Broeck/HI
 
Von einem Beinstumpf wird ein Gipsabdruck angefertigt. © P.-M. Jean/HI Von einem Beinstumpf wird ein Gipsabdruck angefertigt. © P.-M. Jean/HI Von einem Beinstumpf wird ein Gipsabdruck angefertigt. © P.-M. Jean/HI Von einem Beinstumpf wird ein Gipsabdruck angefertigt. © P.-M. Jean/HI
 
Eine Kinderorthese aus dem 3D-Drucker. © X. Olleros / HI Eine Kinderorthese aus dem 3D-Drucker. © X. Olleros / HI Eine Kinderorthese aus dem 3D-Drucker. © X. Olleros / HI Eine Kinderorthese aus dem 3D-Drucker. © X. Olleros / HI

Clevere 3D-Technik beim Bau von Prothesen und Orthesen

Prothesen und Orthesen (wie z.B. Schienen zur Korrektur von Fehlstellungen der Beine) werden mithilfe von Gipsabdrücken hergestellt. Das geht nur in spezialisierten Werkstätten. Was aber, wenn unsere Patienten nicht mobil genug für den Weg zur Werkstatt sind oder einfach viel zu weit entfernt in unzugänglichen Gebieten wohnen?

Beinschienen aus dem 3-D-Drucker

Ein kleiner Handscanner und ein 3D-Drucker: Das sind die "Zutaten" für Geraldos neue Orthesen, mit der seine Beinfehlstellung korrigiert werden wird. Lesen Sie hier mehr über unser Pilotprojekt mit effizienter und schneller 3D-Drucktechnologie.

 

Ich will helfen!

Öffnen Sie Kindern mit Behinderung die Tür zur Schule!
Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende.

Zwei kleine Mädchen mit Beinprothesen üben Schreiben. (c) HI Zwei kleine Mädchen mit Beinprothesen üben Schreiben. (c) HI Zwei kleine Mädchen mit Beinprothesen üben Schreiben. (c) HI Zwei kleine Mädchen mit Beinprothesen üben Schreiben. (c) HI
 

Handicap International e.V. ist anerkannter Partner von folgenden öffentlichen Institutionen:

Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ Aswärtiges Amt, BMZ, Europa, UNHCR, GIZ