Gehe zum Hauptinhalt

BNP Paribas Stiftung fördert Projekt ComIn

Deutschland

Flüchtlinge benötigen vielfältige Hilfe, um sich in die deutsche Gesellschaft integrieren zu können, insbesondere beim Thema Ausbildung und Berufseinstieg. Vor einer doppelten Herausforderung stehen Flüchtlinge mit Behinderung. Diesen Menschen widmet sich das Projekt ComIn von Handicap International. Das Projekt der weltweit aktiven humanitären Hilfsorganisation bietet verschiedene Wege an, um die Einbindung von Flüchtlingen mit Behinderung im gesellschaftlichen Alltag in Deutschland zu fördern.

4 Menschen nebeneinander in den Räumlichkeiten von ComIn. Frau Wank sitzt im Rollstuhl.

Projektbesichtigung von BNP Paribas in den Räumlichkeiten von Projekt ComIn | Handicap International

Die BNP Paribas Stiftung unterstützt das Projekt ComIn mit einer Spende in Höhe von 20.000 Euro. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, insbesondere junge Menschen, die in ihrer Biografie auf Grenzen oder Hürden stoßen, mit unserer Stiftung zu fördern“, sagt Astrid Schülke, Vorstand der BNP Paribas Stiftung. „Flüchtlinge mit Behinderung stoßen in mehrfacher Hinsicht auf Barrieren. Deshalb freuen wir uns, einen Beitrag dazu leisten zu können, dass diese Menschen ein gutes Lebensumfeld in Deutschland vorfinden, und ihre Chance auf Integration durch gezielte Förderung und Inklusion deutlich verbessert wird.“

Das Projekt ComIn bietet in München ein mobiles Beratungs- und Unterstützungsangebot für Flüchtlinge mit Behinderungen oder chronische Erkrankungen. Das Projekt kümmert sich dabei unter anderem um Probleme bei der Unterbringung, die Versorgung mit Hilfsmitteln, das Erlernen der deutschen Sprache, Ausbildungs- und Arbeitsplatzfindung sowie Mobilitätsförderung. Das Angebot soll in naher Zukunft auch auf andere Städte ausgedehnt werden.

„Immer noch werden Flüchtlinge mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen in Deutschland unzureichend oder erst sehr spät bedarfsgerecht versorgt“, sagt Ricarda Wank, Leiterin des Projekts ComIn von Handicap International. „Die Förderung durch die BNP Paribas Stiftung hilft uns, die Betroffenen besser in die Gesellschaft integrieren zu können.“

Die BNP Paribas Stiftung wurde 2015 gegründet. Sie unterstützt Projekte in Deutschland in den Bereichen Bildung, Kunst und Kultur. Dabei fördert sie insbesondere Kinder und junge Menschen, die in ihrer persönlichen Biografie Hürden und Grenzen überwinden müssen – beispielsweise aufgrund einer sozialen Benachteiligung, einer Behinderung oder aufgrund eines Migrations- oder Flüchtlingshintergrunds. Weitere Informationen zur BNP Paribas Stiftung gibt es unter http://www.bnpparibas.de/de/verantwortung/bnp-paribas-stiftung/

18 Januar 2017
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Corona-Krise: Virtuelle Golf-Challenge zur Unterstützung der HI-Projektländer
© Golf in Leicht / HI
Finanzierungen

Corona-Krise: Virtuelle Golf-Challenge zur Unterstützung der HI-Projektländer

HI ruft zu einer virtuellen Golf-Challenge auf, um Spenden für Menschen mit Behinderung zu sammeln, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind.

HI vom Deutschen Spendenrat zertifiziert
Deutscher Spendenrat
Öffentlichkeitsarbeit

HI vom Deutschen Spendenrat zertifiziert

Handicap International e.V. ist am 12. Mai mit dem Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V. ausgezeichnet worden. Dieses bestätigt, dass der gemeinnützige Verein hohe Qualitätsvorgaben einhält und zertifiziert eine zweckgerichtete, wirtschaftliche und sparsame Mittelverwendung der Spenden- und Fördergelder. 

Appell an Länderchefs, Risikogruppen aus Sammelunterkünften zu evakuieren Öffentlichkeitsarbeit

Appell an Länderchefs, Risikogruppen aus Sammelunterkünften zu evakuieren

Handicap International (HI) fordert die Ministerpräsident*innen der Bundesländer auf, Menschen mit Behinderung und chronischen Krankheiten vorbeugend in dezentrale Unterkünfte zu verlegen. Diesen Menschen droht bei einer Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 schnell ein lebensbedrohlicher Krankheitsverlauf. Politik und Verwaltung müssten sofort handeln.