Gehe zum Hauptinhalt

Lenna Bahule singt für Mosambik: Reinerlös des Konzerts kommt direkt den Opfern des Tropensturms zugute

Nothilfe
Deutschland Mosambik

Der Wirbelsturm Idai hat verheerende Schäden in Mosambik angerichtet. Die Situation ist weiterhin kritisch. Die Komponistin, Sängerin und Tänzerin Lenna Bahule aus Maputo/Mosambik gibt gemeinsam mit Musikern aus München ein Benefizkonzert - ganz im Sinne des UBUNTO (Ich bin, weil wir sind). Das Konzert findet am Samstag, dem 30. März um 19:00 Uhr im Bildungszentrum der Münchner Volkshochschule statt.

Sängerin Lenna Bahule

Sängerin Lenna Bahule tritt neben weiteren Musikern für Mosambik auf. | © Lenna Bahule

Das Benefizkonzert ist eine Veranstaltung von Lusofonia e.V. in Partnerschaft mit Handicap International e.V. und mit freundlicher Unterstützung der Münchner Volkshochschule und des Cafés Über den Tellerrand.

Kommen Sie zahlreich vorbei und helfen Sie uns, die Opfer des Zyklons noch besser unterstützen zu können!

Wann?

Samstag 30. März 2019, 19:00 Uhr

Wo? 

Einstein 28, Haus A, Saal 1, Bildungszentrum der Münchner Volkshochschule (MVHS)

Einsteinstr. 28 am Max-Weber-Platz

81675 München

Spenden für die Opfer in Mosambik

Eintritt frei, um großzügige Spenden für die Opfer des Tropensturms wird gebeten.

Anschließend Austausch im Café Über den Tellerrand.

Die Künstler/-innen verzichten auf ihre Gage, der Reinerlös des Konzerts fließt über uns, Handicap International e.V., direkt in die Notfallhilfe für Mosambik.

 JETZT ONLINE SPENDEN FÜR DIE OPFER 

Empfänger: Handicap International e.V.

IBAN: DE07 70020500 0008817200
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft

Verwendungszweck: Nothilfe Mosambik

Aktuelle Informationen zur Notfallhilfe von Handicap International in Mosambik finden Sie hier.

Über Lenna Bahule

Lenna Bahule ist geboren und aufgewachsen in Maputo/Mosambik, wo sie auch an der nationalen Musikhochschule studierte. Sie lebt seit 2012 in São Paulo/Brasilien, dort wirkt sie in mehreren musikalischen und performativen Projekten mit. Sie hat die musikalische Leitung der Tanzcompanie GUMBOOT dance Brasil inne. Für ihr Debutalbum NÔMADE von 2016 bekam sie zahlreiche Auszeichnungen. Von Januar bis März 2019 war sie Stipendiatin der Villa Waldberta im Rahmen von PlusAfroT. Im Januar spielte sie im Gasteig/München ihr Konzert MIKULUTI.

www.lennabahule.com

28 März 2019
Weltweites Engagement:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Terroreinstufung Jemen
© ISNA Agency / HI
Minen und andere Waffen Nothilfe

Terroreinstufung Jemen

Die scheidende US-Regierung hat am 10. Januar 2021 die Huthi-Rebellen-Organisation Ansar Allah im Nordjemen als terroristische Gruppe und ihre Anführer als Terroristen eingestuft. Handicap International warnt vor den schwerwiegenden Folgen dieser Maßnahme für die jemenitische Zivilbevölkerung.

Die Angst vor Corona
© HI
Nothilfe Rechte von Menschen mit Behinderung Rehabilitation und Orthopädie Vorsorge und Gesundheit

Die Angst vor Corona

Das Leben war nicht gut zu Frau Dhahabo. Von ihren acht Kindern sind nur noch sechs am Leben. Sie lebt mit zwei von ihnen im Flüchtlingslager Kalobeyei und ist von den anderen vier getrennt: zwei von ihnen sind in Nairobi  und zwei in Äthiopien. Sie lebt in einem Haus aus getrockneten Lehmwänden und Plastikplanen, mit zwei Enkeln und einer schwerhörigen Tochter.

Chelsia aus Mosambik
© Helio Macome / HI
Inklusion Rehabilitation und Orthopädie

Chelsia aus Mosambik

Chelsia kam erst mit acht Jahren in die Schule. Als sie sechs war, trug ihre Mutter sie ein paar Mal auf dem Rücken bis in den Klassenraum, einen Rollstuhl gab es nicht. Das kleine Mädchen, das seit der Geburt Probleme mit den Beinen hat, wurde gehänselt, wollte nicht mehr hingehen und auch der Mutter war der 20minütige Marsch über die sandige Dorfstraße einfach zu viel. Als ein Cousin, der in den Minen in Südafrika arbeitet, ihr einen Rollstuhl finanzierte, änderte sich das Leben von Chelsia. Endlich kann sie zur Schule gehen! Die damals 8-Jährige kam in die erste Klasse. Seitdem schieben jeden Morgen ein paar starke Jungs das zarte Mädchen durch den Sand und nach Schulschluss wieder zurück.